Drucken

Wasser

Wasser

Wasser ist nicht gleich Wasser, das hast Du sicher schon oft gehört. Weshalb ist Wasser so wichtig für unseren Körper und unsere Gesundheit, welche Unterschiede gibt es, geschmacklich, ökologisch und auch aus praktischer Sicht?

Ein 80-jähriger Mensch trinkt in seinem Leben durchschnittlich über 40.000 Liter. Da ist es durchaus eine Überlegung wert, welche Qualität an Wasser Du trinkst!

Da es im Internet schon jede Menge Informationen von A bis Z gibt, soll Dir diese Seite einfach kurz und knapp ein paar Denkanstöße dazu geben.

Warum ist ausreichend Wasser zu trinken so wichtig?

Du bestehst zum größten Teil aus Wasser und für fast alle Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper ist eine ausreichende Wasserversorgung sehr wichtig. Wasser ist Hauptbestandteil des Blutes und dient als Lösungs- und Transportmittel für Sauerstoff, Nährstoffe oder auch um „Abfallstoffe“ zu Nieren oder Leber zu transportieren.
 
Die Folgen von Wassermangel können beispielsweise die Verminderung der Konzentrationsfähigkeit, nachlassende Kraft und Ausdauer, Verstopfung und vieles mehr sein.
 
Umgekehrt kann ausreichendes Trinken von Wasser regenerieren, bei Kopfschmerzen und Migräne helfen und zur Gesunderhaltung Deines Körpers beitragen!
 
Die Trinkmenge beträgt durchschnittlich 2,5 Liter und ist individuell verschieden. Manche brauchen mehr, andere weniger und bei sportlichen Aktivitäten und körperlicher Arbeit ist der Bedarf höher. Menschen die Herz- oder Nierenprobleme haben, sollten sich zu der für sie richtigen Trinkmenge mit ihrem Arzt abstimmen.

 
Wie schaffe ich es ausreichend zu trinken?


Ertappst Du Dich immer mal wieder, dass Du über den Tag verteilt zu wenig getrunken hast? Vielleicht helfen Dir ein paar kleine Tricks:

Wenn Du tagsüber vergisst zu trinken, kannst Du Dir Deine „Tagesration“ auch schon morgens einteilen. Fülle Dir die Menge ab, die Du über den Tag verteilt trinken möchtest. Wichtig ist, dass Du regelmäßig trinkst und nicht morgens 1 Liter und dann erst wieder am Nachmittag. Auf Vorrat zu trinken funktioniert leider nicht.

Stelle Dir bereits vor dem zu Bett gehen eine Flasche Wasser - mindestens aber ein Glas voll - neben dein Bett oder auf den Nachttisch. So kannst Du trinken, falls Du nachts Durst bekommst.

Trinke gleich morgens nach dem Aufstehen ein Glas Wasser. Durch die Atmung und Schwitzen verliert der Körper auch beim Schlafen Wasser. Außerdem soll das gleich den Stoffwechsel anregen!

Um auch unterwegs ausreichend zu Trinken, solltest Du Dir immer Wasser mitnehmen. Das geht perfekt mit den Glasflaschen aus der ahti-Kollektion als täglicher Begleiter.

Hast Du ein Glas ausgetrunken, schenke Dir gleich das nächste Glas Wasser ein. So kannst Du direkt trinken, auch wenn Du nur am Glas „vorbeigehst“ oder zwischendurch beim Arbeiten am Schreibtisch.

Sorge für Abwechslung! Wie wäre es mal mit etwas Gurke, einer Scheibe Zitrone, ein paar Blättern Minze oder einem Stück Ingwer im Wasser? Das erfrischt und schmeckt besonders jetzt im Sommer!

Schaffe Dir Rituale. Morgens ein Glas Wasser, am Vormittag vielleicht eine Saftschorle oder Tee. Kaffeetrinker können zusätzlich zum Kaffee ein Glas Wasser trinken. Vor, zum oder nach dem Essen ein Glas trinken. Beim Telefonieren. Wenn Du nach Hause kommst. Suche Dir Deine passenden Rituale!

Gehörst Du zu den Menschen, die Wasser „nicht so gerne“ trinken? Es könnte daran liegen, dass Du noch nicht das richtige Wasser für Dich gefunden hast! Vielen Menschen fällt es leichter „weiches“ Wasser zu trinken. Lass Dich bei einem Trinkwassertest beraten und Dir die Unterschiede zwischen verschiedenen Wässern aufzeigen. Erfahrungsgemäß klappt das Trinken mit dem „für dich richtigen Wasser“ besser.

 
Warum eine Glasflasche?
 
Glas ist das perfekte Verpackungsmaterial für Dein Wasser. Es schützt und bewahrt den Geschmack, so wie es ist und bleiben soll.

Die Glasflasche kannst Du mit einer langen Flaschenbürste oder Reinigungskugeln (für Dekanter) sauber halten. Und da die Flasche durchsichtig ist, kannst Du immer sehen und sicherstellen, dass in Deiner Flasche keine unerwünschten Inhaltsstoffe oder Krümel sind.

 
Die Glasflaschen von ahti sind in Deutschland produziert und die Schraubverschlüsse aus nachhaltiger Forstwirtschaft.
 
Was trinkst Du?
 

Mineralwasser-Hersteller betreiben sehr viel Marketing und machen daraus ein Lifestyle-Produkt. Es gibt Unterschiede in den Inhaltsstoffen, geschmacklich, preislich, nach Pfandsystem und natürlich dem „Verpackungsmaterial“ der Flaschen. Ökologisch fraglich ist ein Transport von hunderten Kilometern. Weiterer Diskussionspunkt bei Kunststoffflaschen ist der Übergang von unerwünschten Stoffen ins Wasser sowie die teilweise geschmackliche Veränderung.

Leitungswasser hat gegenüber Mineralwasser eine bessere Ökobilanz und ist zudem wesentlich günstiger. Je nach Region hat das Wasser unterschiedliche Härtegrade, was den Geschmack beeinflussen kann. Immer wieder thematisiert wird die steigende Nitratbelastung in einigen Regionen sowie das Thema Medikamentenrückstände im Wasser.

Filtersysteme zu Hause können je nach Wasseraufbereitungssystem- und -anlage den Geschmack des Wassers verbessern und unerwünschte Stoffe (in unterschiedlichem Umfang) aus dem Wasser entfernen. Mit hochwertigen Systemen können so beispielsweise auch Nitrat und ein größtmöglicher Anteil an unerwünschten Stoffen entfernt werden und diese Wasserqualität steht dann zum Trinken und Kochen zur Verfügung.

Übrigens – ein gesunder Mensch deckt normalerweise seinen Mineralienbedarf über eine ausgewogene Ernährung.
 
Möchtest Du mehr wissen?
 
Wenn das „Schleppen“ von Wasserkästen nicht zu deiner Lieblingsbeschäftigung gehört, kannst mit einer eigenen, hochwertigen Wasseraufbereitungsanlage unerwünschte Stoffe im Wasser entfernen, viel Zeit und Geld sparen und Dir etwas Gutes tun. So weißt Du, welche Qualität Dich erwartet und kannst das gefilterte Wasser dann zum Trinken und Kochen verwenden. Und natürlich auch zum Mitnehmen – ganz einfach in einer der schönen Glasflaschen aus der ahti-Kollektion.
 
Bei Interesse an einer Wasseranalyse oder Beratung zu einer für Dich passenden Wasseraufbereitungsanlage, findest Du weitere Infos hier oder Du kontaktierst mich über email an info@baubiologie-dinter.de